Gedanken
Schreibe einen Kommentar

Die Lieblingsbuch-Lüge.

Lieblingsbücher, eine Auswahl

Letztens vor hundert Jahren haben mein Kollege Jens und ich nach Ewigkeiten im gleichen Büro festgestellt, dass wir das gleiche Lieblingsbuch haben. Seitdem sind wir in meinem Herzen quasi im gleichen Club, nämlich im „Straße-der-Ölsardinen-coole-Leute-Club“. Das Buch habe ich mal von meinem Vater geerbt, als der noch längst nicht gestorben war, und selbst damals fiel es schon ziemlich auseinander. Es riecht, wie ein altes Buch eben riechen muss – irgendwas zwischen nassem Hund und muffiger Bibliothekarin. Die Buchseiten sind so gelblich, als hätte ein Farbenblinder sie mit einem Insta-Retro-Filter bearbeitet. Trotzdem wird es geliebt, allein schon wegen seiner inneren Werte. Von mir. Und anscheinend ja auch von Jens und noch ein paar anderen Leuten. 

Nur: Ehrlich gesagt habe ich Die Straße der Ölsardinen seit Jahren nicht mehr gelesen.

Genau wie alle anderen Lieblingsbücher, die in meinem Herzen im besagten Club im Regal rumstehen. „Oh, das ist mein Lieblingsbuch“, sage ich auf einer Party/in der Kaffeeküche/in der Konzertpause/im Restaurant. Und ich meine je nach Tagesform Wassermusik/Moon over Manhattan/Fänger im Roggen oder den Kleinen Dämonenberater. Oder eben Die Straße der Ölsardinen, die ist so etwas wie die Nummer Eins in meiner persönlichen Lieblingsbuch-Top 5. Bei den meisten Büchern in dieser Top 5 hätte ich aber leider inzwischen so meine Probleme, die ganze Geschichte runterzubeten.

Ich weiß nur noch, dass das einfach gepasst hat mit uns. Man weiß ja schließlich auch nach Jahren noch, ob jemand gut geküsst hat. Oder ob jemand gut Witze erzählen konnte, ohne sich an einen einzigen davon zu erinnern. 

Streng genommen müsste ich alle meine Lieblingsbücher daher eigentlich noch mal lesen. Ansonsten erzähle ich nachher noch Lieblingsbuch-Lügen, und der Jens und ich sind am Ende überhaupt nicht im gleichen Club. Ernsthaft, ich will das jetzt wissen, ob wir wirklich noch zusammen passen, also John Steinbeck und ich, nicht der Jens und ich. Und jetzt, wo ich das denke, freue ich mich richtig darauf, noch mal die Straße der Ölsardinen zu lesen. Wenn ich es nur wiederfinden könnte.

Was soll’s, ich lese einfach das nächste Lieblingsbuch, das mir begegnet und mache so eine Art #Lieblingsbuchchallenge bei @mightynina. Wäre ja cool, wenn wir demnächst alle wieder unsere Lieblingsbücher lesen – und uns dann auf einer Party treffen und feststellen, dass wir im gleichen Coole-Leute-Club sind.

Also, lange Rede kurzer Sinn: Bist du dabei oder bist du dabei?

TEILEN MIT:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.