Autor: Nina

Die Verwandlung, Franz Kafka

Die Mutter aller Montage.

Gregor Samsa goes Graphic Novel: In Franz Kafkas „Die Verwandlung“ wacht der bekannteste Handlungsreisende der Weltliteratur eines Morgens als Schabe auf. Hier grandios umgesetzt mit düsteren, monochromen Illustrationen und Weltklasse-Szenen, die dem Klassiker von 1915 neues, cooles Leben einhauchen.

Gabrielle Zevin, Das Verhältnis

Eine unendliche Affäre.

Ein intelligenter und teils geradezu witziger Roman über falsche Entscheidungen, Doppelmoral und die Unerbittlichkeit moderner Medien: In Gabrielle Zevins Roman „Das Verhältnis“, beginnt die Praktikantin Aviva ein Verhältnis mit einem signifikant älteren, charismatischen Kongressabgeordneten und wird über Nacht „Floridas Antwort auf Monica Lewinsky.“

Adieu Social, hallo Welt!

Adieu Social, Hallo Welt.

Kein Witz: Gestern Nacht liege ich wach im Bett und zähle aus purer Langeweile meine Social Media Seiten. Als ich bei sechs angelangt bin, reift in mir die Erkenntnis, dass Menschen wie ich niemals so viele Seiten brauchen und dass ich überdies nicht mehr alle Latten am Zaun habe. Gerade ich, die sich ständig beschwert, dass sie so viel zu tun hat. Sechsmal zehn Minuten sind schon eine Stunde, in der ich auch eine Fremdsprache oder Breakdance hätte lernen können. Oder einfach mal rumsitzen und in die Gegend starren. Xing und dieses andere hässliche Networking-Ding, dessen Name mir gerade nicht einfallen will, noch nicht mal mit eingerechnet. Vielleicht würde ich ohne Social Media gerade im Café sitzen und in perfektem Französisch ein Frühstück für zwei bestellen. Zuerst die Frage: Wie viel Social Media wär denn ok? Zwei Seiten vielleicht, denke ich. Zwei ist immer gut. Zwei ist nicht so einsam wie eins und nicht so übertrieben wie drei. Und dieses ganze Gerede, dass man als Blogger in allen Medien vertreten sein und Reichweite generieren sollte? …

Ich, Eleanor Oliphant, Gail Honeyman

Zurück ins Leben.

Eleanor führt ein tristes, klagloses Leben zwischen Bürojob und menschenleeren, Wodka-getränkten Wochenenden. Soziale Umgangsformen sind ihr weitestgehend fremd, und für Äußerlichkeiten hat sie nicht viel übrig – bis die junge Frau eines Tages die Liebe kennenlernt.

Diät & Gesunde Ernährung

Mal was Leichtes, oder: mein Ernährungswahnsinn.

Albert Einsteins Definition von Wahnsinn war es, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten. Tja, seufze ich beim Blick auf den Stapel der Ernährungs- und Diätbücher, die ich besitze. Manche sehen besser aus als ich im Bikini. Und selbstverständlich kenne ich zu jedem Buch auch mindestens eine Erfolgsgeschichte – es ist nur nicht meine eigene. Denn ganz ehrlich: Im Gewichtverlieren bin ich der totale Looser. Früher war das alles kein Problem, mit dem Stress in der Agentur und so … und dann gingen diese scheiß hartnäckigen fünf Kilo einfach nicht mehr weg. Ja, fünf Kilo, wie süß, ich weiß. Jetzt habe ich zusätzlich noch 5 Kilo Bücher. 5 Kilo Rosen wären irgendwie netter, denke ich. Die würden auch nicht so aus meinen Hüfthosen rausquellen. Es gibt diese Momente, da weißt du einfach, dass du abnehmen willst. Wenn Sätze über deine Figur auf einmal mit „Für dein Alter“ anfangen.Wenn du deine Hüfthosen nicht nur verschenken, sondern verbrennen möchtest.Wenn dein Lächeln in einer H&M-Umkleide noch verzerrter ist als der Spiegel.Wenn du bei Facebook Bauchweg-Hosen angeboten …