200 Seiten, Bücher, Sachbücher
Schreibe einen Kommentar

Kalt erwischt!

Dan Katz, Angst kocht auch nur mit Wasser

Ich bin so eine Art Angsthase im Leitwolfpelz. Äußerlich nervtötend souverän, aber innerlich leider beängstigend ängstlich. Eine Vorprescherin, aber nur auf der Geraden (Höhenangst). Eine Visionärin, die sich direkt auch alle Katastrophen ausmalt. Eine Löwenmutter mit Hang zur Hysterie. „Die Mama hat schon wieder Angst“, sagt der Nachwuchs und rollt belustigt die Augen hoch, wann immer ich versuche, ihn zu beschützen. 

Daher ist es nicht weiter verwunderlich, dass ein Buch mit dem großartig bekloppten Titel „Angst kocht auch nur mit Wasser“ sofort meine volle Aufmerksamkeit erhält. Insbesondere, weil Angst auf dem Titelbild so nett alltagsverzweifelt aussieht, dass man sie am liebsten vor sich selbst beschützen möchte.

Die Kombination aus Bild-Metapher und direkter, charmanter Sprache ist es auch, die das nur rund hundert Seiten starke Buch von Dan Katz zum Glücksgriff macht: Mithilfe von teils recht naiven, sehr einprägsamen Illustrationen schafft es der Psychologe, den Lesern einen leichten Zugang zu ihren Sorgen oder negativen Denkmustern zu vermitteln. Zur Folge hat dies, dass man seine Sorgen auch leichter in eine positive Richtung lenken kann.

Denn das ist wissenschaftlich erwiesen: Bilder geben unserem Gehirn die Gelegenheit, eine Abkürzung zu unseren Lebensthemen zu nehmen. Indem wir Ängste visualisieren, räumen wir uns auch gleich bessere Chancen ein, sie zu überwinden. Indem wir sie einfach nur meiden, eher nicht.

Gut finde ich überdies, dass jedes Thema auf einer komprimierten Doppelseite abgehandelt wird und man quasi auch kreuz- und querlesen kann. Selbst wer keine Lust hat, die (wirklich kurzweilige) Einleitung zu lesen, hat seinen Spaß und Nutzen an dem Buch. Das ist für mich auch die Essenz des Buches, das gar nicht den Anspruch hat, ein hochpsychologisches Werk oder Allheilmittel zu sein: im Alltag zum positiven Umdenken bewegen. Bei mir hat das bei vielen Themen erfreulich gut geklappt.

Sonderapplaus übrigens für „Die Betrunkene auf der Party“, einem Kapitel darüber, dass oft das Streben nach Kontrolle unser eigentliches Problem darstellt. Mein innerer Kontrolletti-Leitwolf hat sich nicht nur erwischt gefühlt, sondern auch königlich amüsiert.

Der Schwede Dan Katz ist in seiner psychologischen Praxis und als Dozent tätig. Er strebt danach, die kognitive Verhaltenstherapie für jedermann zugänglich zu machen. Als Experte berät er überdies die schwedischen Medien.  

Titel: Angst kocht auch nur mit Wasser
Autor: Dan Katz
Taschenbuch: 112 Seiten
Verlag: mvg Verlag
Ausgabe: 20. Februar 2019

TEILEN MIT:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.